Arbeit für Ratsmitglieder eingeschränkt -nur, wenn wir es zulassen!

In der Pandemie empfiehlt die Landesregierung eine Reduzierung der Treffen auf das Minimum. Der Holdorfer Verwaltungsausschuss möchte dem folgen.Das bedeutet für die Ratsarbeit: Wichtige, unaufschiebbare Entscheidungen bearbeitet der Verwaltungsausschuss. Alle Ausschüsse entfallen. Hierfür ist aber die Entscheidung des Rates erforderlich.

Im Vorfeld hat die SPD sich deutlich gegen diese Vorgehensweise ausgesprochen. Eine Beschränkung der Entscheidungen auf 7 Ratsmitglieder, die zudem immer nichtöffentlich tagen, ist nicht im Sinne des Gesetzgebers. Öffentliche Ausschüsse dienen der breiten Meinungsbildung. Dieses gilt es nach unserem Ermessen unbedingt einzulösen. Intensive Coronaschutzmaßnahmen sind herzustellen – interessierte Bürger können bei Bedarf über Anmeldung teilnehmen.

In der Ratssitzung am 23.2. konnten wir hierfür Einstimmigkeit erzielen.

Ein Auge auf die Demokratie!!

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinderat veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.