DARAN LASSEN WIR UNS MESSEN ZEHN ZIELE – DAS WILL DIE SPD SCHAFFEN

ah97wwiawi

Dieser Beitrag wurde unter Landtagswahl 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu DARAN LASSEN WIR UNS MESSEN ZEHN ZIELE – DAS WILL DIE SPD SCHAFFEN

  1. Matthias sagt:

    Ich hoffe, dass es bald endlich bezahlbare Mieten auch für ärmere Mitmenschen in Holdorf gibt, die auf Wohngeld angewiesen sind. Manchen Menschen wird derzeit das Wohngeld gekürzt, da Ihnen von der Gemeinde vorgeworfen wird, sich nicht ausreichend um eine kleinere und günstigere Wohnung zu bemühen. Ich verstehe nicht, wie diese Menschen an eine günstige Sozialwohnung in Holdorf kommen sollen, wenn es viel zu wenig/ fast keinen günstigen Wohnraum hier gibt.

  2. Matthias sagt:

    Was kann ich dafür tun, dass die Menschen, die das Leben lang und hart gearbeitet haben, dennoch eine mickrige Rente bekommen, auch hier in Holdorf eine günstige Sozialwohnung finden? Seit 6Jahren suchen diese beiden älteren Menschen nach einer neuen bezahlbaren Wohnung hier in ihrer Wahlheimat Holdorf. Warum unterstützt man sie nicht bei der Wohnungssuche und beim Umzug und droht ihnen stattdessen mit Wohngeld-Kürzungen ? Kriegsfluechtlingen muss man selbstverständlich helfen, aber sozial schwächere Einheimische dürfen dennoch auch nicht hier aus dem Ort durch soziale Kürzungen vertrieben werden. Es ist eine Aufgabe der Arbeiterpartei SPD diesen Menschen eine Perspektive zu geben und sich auch für diese Einzelschicksale zu interessieren. Auf welche Weise will die SPD kurzfristig neue Sozialwohnungen in Holdorf schaffen?

    • Inge sagt:

      Bezahlbarer Wohnraum ist für die SPD, insbesondere für die SPD Holdorf ein wichtiges Thema. Die Förderung des Wohnugsbaus für sozialverträgliche Mietpreise, die auch dauerhaft gesichert bleiben,
      haben wir im Gemeinderat beschlossen, Grundstücke in den neuen Baugebieten vorzuhalten, auf denen mit den Mitteln des Landkreises und des Landes entsprechende Wohnungen entstehen sollen. Der Landkreis Vechta plant eine eigene Gesellschaft, um die niedrigen Mieten dauerhaft kontrollieren zu können. Denn in der Privatwirtschaft kann der niedrige Mietzins nach einer Bindungsfrist aufgehoben werden. Das wollen wir nicht, deshalb setzen wir uns für eine möglichst zeitnahe Umsetzung des sozialen Wohnungsbaus ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.