Unser Dorf voran bringen – SPD für Kindergartenbau in Fladderlohausen

Neben dem Holdorfer Ortskern wollen wir auch die Bauernschaften weiter entwickeln. Der Bau des neuen Kindergartens ist ein wichtiger Meilenstein. Wir haben hart gearbeitet für den Standort Fladderlohausen:

Der Gemeindekirchenrat der evangelischen Kirche stimmt für einen Bau neben der Kirche und stellt das Grundstück zu Erbpachtbedingungen zur Verfügung. Ein optimaler Standort mitten im Dorf mit sehr guten Zu- und Abfahrtsbedingungen und ausreichend Parkmöglichkeiten.

In einer Unterschriftensammlung sprechen sich die Fladderlohauser Bürger für einen Kindergarten in der Bauernschaft aus. Derzeit gibt es in Fladderlohausen 37 Kindergartenkinder, das sind 54 % des zweigruppigen Kindergartens mit Krippe. Junge Eltern bieten mit ihren Unternehmen kostenlose Arbeiten für den Neubau an. Von der Biogasanlage in unmittelbarer Nähe kann der Kindergarten mit Wärme versorgt werden. Deutliche Kostenreduzierungen für die Kommune.Wir sind der Meinung, dass es Holdorfer Eltern durchaus zuzumuten ist, ihr Kind nur 2 km nach Fladderlohausen zu fahren. War es den Fladderlohausern Jahrzehnte lang zuzumuten, ihre Kinder 8 km nach Langenberg zu bringen, ein erheblicher Mehraufwand an Geld und Zeit.

In den Ausschüssen werden die Argumente „heiß“ diskutiert. „Inge Olberding von der SPD und Kerstin von Stuckrad von der ev. Kirche kämpfen wie Löwinnen“ berichtet die OV. Die Holdorfer CDU Ratsmitglieder und zu unserem Entsetzen mit ihnen die Ratsherren aus Handorf-Langenberg argumentieren gegen den Standort Fladderlohausen: „Der Kindergarten muss da gebaut werden wo die meisten Kinder sind“. Dieses ist ein neues Argument, das beim Bau des Kindergartens in der vor 50 Jahren kleinen Siedlung Langenberg – 6 km vom Ort entfernt – keine Relevanz hatte.

Am Ende bringt die Abstimmung im Gemeinderat mit der knappen CDU Mehrheit (9) und der Stimme des Bürgermeisters (1) gegen die Stimmen von SPD (4) und UWG (3) und Fladderlohauser Ratsmitglieder (2) das „Aus“ des Kindergartenstandortes Fladderlohausen.

Für die Bauernschaft Fladderlohausen ist eine „Jahrhundertchance“ der Entwicklung vertan. Die erhoffte Lebendigkeit durch Familien und Kinder in einem Kindergarten mitten im Ort wird fehlen. Die erhoffte Standortfestigung der evangelischen Kirche in der Gemeinde Holodorf ist nicht genutzt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Gemeinderat veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.